Viele Eltern glauben, ihre Kinder permanent unterhalten und beschäftigen zu müssen, um deren Kreativität zu fördern. Sinnvolle Lernspiele sollen die Lernfähigkeit fördern und den Kindern den Wissenserwerb erleichtern. Dabei brauchen Kinder all das nicht – sie lernen „spielend“, werden durch Langeweile kreativ und brauchen Zeiten, in denen sie ohne Einfluss der Erwachsenen in ihrer eigenen Spielwelt leben können.

Spielen und lernen ist für Kinder eins – und zwar immer ihrer Entwicklung gemäß. Kinder finden durch Spielen genau die Anregungen, die sie für ihre Entwicklung brauchen, je nach Entwicklungsphase suchen und finden sie Spielmaterialien und setzen mit diesen Ihre Fantasien um. Unterstützen kann man diese Entwicklungsschritte durch Spielangebote, die den Kindern viele Möglichkeiten schaffen und gleichzeitig den gesunden Freiraum ermöglichen, das kreative Spielen ohne Erwachsene.

Ein Baumhaus kann solch eine kreative Spielwelt schaffen! Für Kinder ist es wichtig, alltägliche Gegenstände, die sie selbst wählen, in ihr Spiel zu integrieren.

Isidor Spielturm

Diese Alltagsgegenstände wechseln in den verschiedenen Altersgruppen, genauso wie die dazu gehörenden Spiele. Ein Isidor Baumhaus mit Erweiterungsmöglichkeiten schafft die Voraussetzung für verschiedenste Spielszenen im Garten und bietet den Kindern bereits früh die Kontaktaufnahme zu anderen Kindern.

Raus in die frische Luft und Spielen mit viel Bewegung fördert die motorischen Fähigkeiten und sorgt für mehr Abwehrkräfte und eine gesündere Entwicklung.

Beim Spielen mit dem Isidor Baumhaus werden Eltern zuerst überprüfen, ob ihre Kinder schon alt genug sind, um den Aufstieg in die erste Etage allein und sicher bewältigen zu können, die erste halbe Stunde darf hier Unterstützung angeboten werden.

Danach dürfen die Kinder unter sich bleiben, ihre Fantasie entfalten und mit selbst gewählten Gegenständen das Baumhaus zu dem machen, was sie sich vorstellen.

Kinder spielen Spielturm
Piratenspiele

Theater, Zirkus und Galerie im Baumhaus

Mit einem alten Leintuch kann ein Kasperletheater entstehen oder ein Indianerzelt angebaut werden, mit Schachteln und anderen Behältern aus dem Alltag darf ein Kaufmannsladen entstehen. Ist das Isidor Baumhaus mit einer Kreidetafel ausgestattet, kann hier eine kleine Schule entstehen oder mit bunten Kreiden die ersten Kunstwerke im Garten gemalt werden.

Eine Verkleidungsbox mit alten Kleidungsstücken, Hüten und Brillen lässt neue Ideen wachsen: vom Zirkus bis zum Prinzessinnenschloss wird hier alles möglich. Beim Spielen entwickeln, üben und festigen Kinder grundlegende Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse, wie Denkfähigkeit und Kreativität, Verantwortung für sich und andere, Konfliktfähigkeit und Gemeinschaftsgefühl.

Lassen Sie Ihre Kinder andere Kinder zum Spielen einladen und bieten Sie anderen Eltern an, dass deren Kinder im liebevoll gestalteten Baumhaus willkommen sind. Für Kinder ist es von enormer Bedeutung, nicht nur in einem geregelten Umfeld, sondern auch in einer freien, unbeobachteten Atmosphäre mit anderen Kindern zu spielen. Sie schaffen dann eigene Regeln für die Gruppe, lernen, sich daran zu halten und Konflikte auszutragen, wenn das Regelsystem überarbeitet werden muss oder der eigene Standpunkt in Frage gestellt wird. Baumhaus Spiele: Soziale Kompetenz entwickeln Enttäuschung, Erfolg oder Misserfolg können nicht in den vier Wänden vor dem Computer entwickelt werden, hier verlangt es des sozialen Umfeldes, und zwar eines anderen sozialen Umfeldes als in Schule oder Sportverein.

Spielturm
Spileturm klettern

In wechselnden sozialen Umfeldern übernehmen Kinder wechselnde Rollen, dies ist sehr wichtig für die Entstehung von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Denn so kann es sein, dass ein Kind im Sportverein immer zu den Schwächeren zählt, beim Spielen am Baumhaus aber die kreativsten Ideen entwickelt, in der Schule immer Klassenbester ist, aber beim Klettern und Turnen am Baumhaus Unterstützung braucht und auch lernen kann, diese anzunehmen. All diese Möglichkeiten können nur im Tun entstehen, all diese Fähigkeiten müssen Kinder selbst entwickeln können, man kann sie ihnen nicht beibringen!

Kinder haben von Natur aus Freude am Spiel und am Experimentieren, sie ziehen Spiele vor, in die sich Erwachsene nicht einmischen und sie sich ohne Einflussnahme entfalten können.

 

Noch mehr über Ihren Spielturm gibt es auf der Home!